Gesundheit

 

 

Heilpflanzenlexikon

Gesundheitscheck

 

 

6-Elemente-Lehre

Themenkatalog

 

Heilpflanzenlexikon von A-Z

Arnika bei Quetschungen, Verstauchungen  und  MuskelschmerzenHauswurz bei Hauterkrankungen, Wunden, Verbrennungen und FurunkelnGänseblume bei Atemwegserkrankungen, Menstruationsbeschwerden und Leberleiden.Klette bei Hauterkrankungen, Magenleiden und HaarausfallNieswurzPfingstrose bei Darmkrämpfen.

Heilpflanzen - Suche mit Indikationsdatenbank:

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

 

 

Heilpflanzen und Heilkräuter: Index: “L”

Lavendel

Linde

Liebstöckel

Löwenzahn

Hinweise     Hilfe     Heilpflanzen - Index

Welcher Diättyp sind Sie?
Die Antwort liefert Ihnen der kurze Test bei
Diät.com - das Diätportal.

Anzeige



Anzeige


 

Heilpflanze: Linde

Familie: Lindengewächse (Tiliaceae)

Linde bei Erkältungskrankheiten,  Kopfschmerzen, Schlafstöhrungen, Stress und bei Angstzuständen.

Bezeichnung: Die Linde heißt im lateinischen Tilia spp.

Beschreibung: Der bis zu 30 m hohe Baum besitzt eine stark verzweigte Pfahlwurzel. Die grünen Blätter sind herzförmig. Die gelben Blüten setzen sich aus 5 Kelchblättern zusammen.

Verbreitung: Der Lindenbaum ist in Europa heimisch. Man findet den Baum häufig in Laub und Mischwäldern aber auch an Straßen und Weg- ränden.

Inhaltsstoffe: Die Pflanze enthält ätherisches Öl,  Gerbstoffe und Flavonoide.

Medizinische Wirkung: Die Blüten der Heil- pflanze werden bei Erkältungskrankheiten,  Kopfschmerzen, Schlafstöhrungen, Stress und      bei Angstzuständen eingesetzt. Aber auch bei Bluthochdruck finden die Blüten der Linde Anwendung.

Hinweis: Es sind bisher keine Nebenwirkungen von Lindenblüten bekannt geworden.



 




 

 

 

 

 

 

fitnesskatalog.de