Gesundheit

 

 

Heilpflanzenlexikon

Gesundheitscheck

 

 

6-Elemente-Lehre

Themenkatalog

 

Heilpflanzenlexikon von A-Z

Arnika bei Quetschungen, Verstauchungen  und  MuskelschmerzenHauswurz bei Hauterkrankungen, Wunden, Verbrennungen und FurunkelnGänseblume bei Atemwegserkrankungen, Menstruationsbeschwerden und Leberleiden.Klette bei Hauterkrankungen, Magenleiden und HaarausfallNieswurzPfingstrose bei Darmkrämpfen.

Heilpflanzen - Suche mit Indikationsdatenbank:

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

 

 

Heilpflanzen und Heilkräuter: Index: “W”

Walderdbeere

Walnuß

Waldmeister

Wurmfarn

Hinweise     Hilfe     Heilpflanzen - Index

Welcher Diättyp sind Sie?
Die Antwort liefert Ihnen der kurze Test bei
Diät.com - das Diätportal.

Anzeige



Anzeige


 

Heilpflanze: Walnuß

Familie: Walnußgewächse ( Juglandaceae )

Walnuß bei bei Magen- Darmerkrankungen, Durchfall, Frostbeulen, Ekzemen, Akne und Sonnenbrand.

Bezeichnung: Die Walnuß lat. Juglans regia wird im Volksmund auch Welsche Nuß genannt.

Beschreibung: Der  Walnußbaum ereicht eine Höhe von ca. 25m und hat eine braungraue glatte Rinde. Die langgestielten Blätter sind glattrandig und gefiedert. Die Nüsse sind braun und von einer grünen Schale umgeben.

Verbreitung: Der Walnußbaum ist ursprüng- lich in Kleinasien und auf der östl. Balkan- halbinsel beheimatet.  Heute findet man ihn in ganz Mitteleuropa. Er gedeiht bis ca. 1200 m über NN.

Inhaltsstoffe: Die Pflanze enthält Gerbstoffe, Flavonoide, ätherisches Öl, Juglon und Vitamin C.

Medizinische Wirkung: Die Blätter des Walnußbaumes werden heute nicht mehr verwendet. Man benuzte die Blätter früher bei Magen- Darmerkrankungen und Durchfall. Äußerlich wurde die Pflanze bei Frostbeulen, Ekzemen, Akne und bei Sonnenbrand angewen- det.

Warnung: Das in der Pflanze enthaltene Juglon führt bei äußerlicher Anwendung zur Abhebung der Epidermis.



 




 

 

 

 

 

 

fitnesskatalog.de