Gesundheit

 

 

Heilpflanzenlexikon

Gesundheitscheck

 

 

6-Elemente-Lehre

Themenkatalog

 

Heilpflanzenlexikon von A-Z

Arnika bei Quetschungen, Verstauchungen  und  MuskelschmerzenHauswurz bei Hauterkrankungen, Wunden, Verbrennungen und FurunkelnGänseblume bei Atemwegserkrankungen, Menstruationsbeschwerden und Leberleiden.Klette bei Hauterkrankungen, Magenleiden und HaarausfallNieswurzPfingstrose bei Darmkrämpfen.

Heilpflanzen - Suche mit Indikationsdatenbank:

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

 

 

Heilpflanzen und Heilkräuter: Index: “H”

Hauswurz

Holunder

Herbstzeitlose

Huflattich

Hirtentäschel

Hundsrose

Hinweise     Hilfe     Heilpflanzen - Index

Welcher Diättyp sind Sie?
Die Antwort liefert Ihnen der kurze Test bei
Diät.com - das Diätportal.

Anzeige



Anzeige


 

Heilpflanze: Hundsrose

Familie: Rosengewächse (Rosaceae)

Hundsrose, Hagebutten bei Erkältung, Durchfall und bei Magenleiden.

Bezeichnung: Die Hundsrose lat. Bezeichnung Rosa canina ist auch unter den Namen Hagrose, Hagebuttenstrauch und Dornrose bekannt.

Beschreibung: Der mehrjährige Strauch wird bis zu 2 m hoch. Seine Zweige besitzen kräftige, nach hinten gebogene Stacheln. Die grünen Blätter sind 5-7 zählig, gefiedert angeordnet. Die Blüten sind weis bis  rosa  und stehen in Doldenrispen.  Die Früchte (Hagebutten) erscheinen im Herbst in einem kräftigen Rot.

Verbreitung: Der  Hundsrose ist  in  fast  ganz Europa,  Asien und  Nordamerika zu finden. Man sieht sie oft an Wegrändern, in Gebüschen und auf Ödland.

Inhaltsstoffe: Die Pflanze enthält Gerbstoffe, Flavonoide, Vitamin C, Pectine, Saccharose, Vanillin und Carotinoide.

Medizinische Wirkung: Die Heilpflanze wird bei Erkältung, Durchfall und bei Magenleiden verwendet.

Warnung: Es dürfen nur die Früchte (Hage- butten) verwendet werden.



 




 

 

 

 

 

 

fitnesskatalog.de