Gesundheit

 

 

Heilpflanzenlexikon

Gesundheitscheck

 

 

6-Elemente-Lehre

Themenkatalog

 

Heilpflanzenlexikon von A-Z

Arnika bei Quetschungen, Verstauchungen  und  MuskelschmerzenHauswurz bei Hauterkrankungen, Wunden, Verbrennungen und FurunkelnGänseblume bei Atemwegserkrankungen, Menstruationsbeschwerden und Leberleiden.Klette bei Hauterkrankungen, Magenleiden und HaarausfallNieswurzPfingstrose bei Darmkrämpfen.

Heilpflanzen - Suche mit Indikationsdatenbank:

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

 

 

Heilpflanzen und Heilkräuter: Index: “H”

Hauswurz

Holunder

Herbstzeitlose

Huflattich

Hirtentäschel

Hundsrose

Hinweise     Hilfe     Heilpflanzen - Index

Welcher Diättyp sind Sie?
Die Antwort liefert Ihnen der kurze Test bei
Diät.com - das Diätportal.

Anzeige



Anzeige


 

Heilpflanze: Hirtentäschel

Hirtentäschel bei  Blasenentzündung, Augenerkrankungen,   Durchfall und Ruhr

Familie: Kreuzblütengewächse ( Brassicaceae )

Bezeichnung: Das Hirtentäschel lat. Capsella bursa- pastoris wird im Volksmund auch Heller- kraut, Täschelkraut und Herzkreitche genannt.

Beschreibung: Die einjährige Heilpflanze   besitzt einen aufrechten Stengel mit rosetten- artigen Laubblättern. Die weißen Blüten bilden einen doldenartigen Blütenstand aus. Aus den Fruchtknoten bilden sich herzförmige Schoten.

Verbreitung: Das anspruchslose Hirtentäschel ist in Europa und Asien weit verbreitet und gedeiht auf nahezu allen Böden.

Inhaltsstoffe: Die Pflanze enthält Flavonoide, Polipeptide, Cholin, Histamin, Tyramin, Gerb- stoffe und Harze.

Medizinische Wirkung: Die Heilpflanze wird wegen ihrer adstringierenden Wirkung bei Blutungen eingesetzt. Aber auch bei  Blasen- entzündung, Augenerkrankungen,   Durchfall und Ruhr wird die Pflanze verwendet.

Warnung: Nicht während der Schwangerschaft anwenden!



 




 

 

 

 

 

 

fitnesskatalog.de