Gesundheit

 

 

Heilpflanzenlexikon

Gesundheitscheck

 

 

6-Elemente-Lehre

Themenkatalog

 

Heilpflanzenlexikon von A-Z

Arnika bei Quetschungen, Verstauchungen  und  MuskelschmerzenHauswurz bei Hauterkrankungen, Wunden, Verbrennungen und FurunkelnGänseblume bei Atemwegserkrankungen, Menstruationsbeschwerden und Leberleiden.Klette bei Hauterkrankungen, Magenleiden und HaarausfallNieswurzPfingstrose bei Darmkrämpfen.

Heilpflanzen - Suche mit Indikationsdatenbank:

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

 

 

Heilpflanzen und Heilkräuter: Index: “S”

Salbei

Schwarznessel

Schafgarbe

Sellerie

Schlüsselblume

Spitzwegerich

Schneebeere

Sumpfdotterblume

Schöllkraut

 

Hinweise     Hilfe     Heilpflanzen - Index

Welcher Diättyp sind Sie?
Die Antwort liefert Ihnen der kurze Test bei
Diät.com - das Diätportal.

Anzeige



Anzeige


 

Heilpflanze: Schöllkraut

Familie: Mohngewächse ( Papaveraceae )

Schöllkraut bei Bronchitis, Keuchhusten, Leber- Gallenleiden, Asthma, Gicht, Rheuma, Angina pectoris, Gelbsucht , Gallensteinen und Gallenkoliken.

Bezeichnung: Das Schöllkraut ( Chelidonium majus ) wird im Volksmund auch Schälkraut, Blutkraut, Ogenklar, Giftblome, Schillkraut und Wanzenkraut genannt.

Beschreibung: Die ausdauernde Pflanze wird bis zu 50 cm hoch. Ihre Wurzel ist kurz und ästig. Alle Teile der Pflanze enthalten einen orange- farbenen Milchsaft. Die gelben Blüten stehen in Dolden.

Verbreitung: Das Schöllkraut ist in Europa  und Asien verbreitet. Man findet es häufig an Wegrändern und Zäunen, auf Schutt und in Gebüschen.

Inhaltsstoffe: Die Pflanze enthält Isochin- olinalkaloide wie z.B. Chelidonin, Chelerythrin und Berberin.

Medizinische Wirkung: Schöllkraut wirkt beruhigend und krampflösend. Es entspannt die Muskeln der Bronchen und des Darms. Des weiteren hat es gallenflußfördernde Eigen- schaften. Es wird bei Bronchitis, Keuchhusten, Leber- Gallenleiden, Asthma, Gicht, Rheuma, Angina pectoris, Gelbsucht , Gallensteinen und Gallenkoliken eingesetzt.

Warnung: Schöllkraut ist äußerst giftig! Es darf nur unter ärztlicher Aufsicht verwendet werden.



 




 

 

 

 

 

 

fitnesskatalog.de