Gesundheit

 

 

Heilpflanzenlexikon

Gesundheitscheck

 

 

6-Elemente-Lehre

Themenkatalog

 

Heilpflanzenlexikon von A-Z

Arnika bei Quetschungen, Verstauchungen  und  MuskelschmerzenHauswurz bei Hauterkrankungen, Wunden, Verbrennungen und FurunkelnGänseblume bei Atemwegserkrankungen, Menstruationsbeschwerden und Leberleiden.Klette bei Hauterkrankungen, Magenleiden und HaarausfallNieswurzPfingstrose bei Darmkrämpfen.

Heilpflanzen - Suche mit Indikationsdatenbank:

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

 

 

Heilpflanzen und Heilkräuter: Index: “F”

Faulbaum

Frauenhaarfarn

Fingerhut (gelber)

Frauenmantel

Hinweise     Hilfe     Heilpflanzen - Index

Welcher Diättyp sind Sie?
Die Antwort liefert Ihnen der kurze Test bei
Diät.com - das Diätportal.

Anzeige



Anzeige


 

Heilpflanze: Fingerhut

gelber Fingerhut bei Herzmuskelschwäche.

Familie: Braunwurzgewächse/Scrophulariaceae

Bezeichnung: Den Namen hat der gelbe Fingerhut durch seine fingerhutförmigen Blüten erhalten.  Lat. Digitalis Lutea.

Beschreibung: Die bis zu 1m hohe mehrjährige Pflanze besitzt schmale lanzettförmige Blätter, die kurzhaarig oder kahl sind. Die glockenförmigen gelben Blüten der Digitalis lutea  sind ca. 2cm lang.

Verbreitung: Beheimatet in West und Mittel- europa gedeiht der gelbe Fingerhut in den Wäldern der Gebirgsgegenden ( bis ca. 2000m )

Inhaltsstoffe: Die Pflanze enthält herzwirk- same Glycoside wie Acetyldigitoxin und Lanatosid.

Medizinische Wirkung: Der gelbe Fingerhut (Digitalis lutea wird bei Herzmuskelschwäche verwendet. Die Pflanze erhöht dabei die Kontraktion des Herzens und senkt somit die Schlagfrequenz. Der gelbe Fingerhut besitzt auch blutdruck- senkende eigenschaften.

Warnung: Überdosierung kann tödlich wirken. Die Pflanze darf deshalb nicht zur Selbstterapie verwendet werden.



 




 

 

 

 

 

 

fitnesskatalog.de