Gesundheit

 

 

Heilpflanzenlexikon

Gesundheitscheck

 

 

6-Elemente-Lehre

Themenkatalog

 

Heilpflanzenlexikon von A-Z

Arnika bei Quetschungen, Verstauchungen  und  MuskelschmerzenHauswurz bei Hauterkrankungen, Wunden, Verbrennungen und FurunkelnGänseblume bei Atemwegserkrankungen, Menstruationsbeschwerden und Leberleiden.Klette bei Hauterkrankungen, Magenleiden und HaarausfallNieswurzPfingstrose bei Darmkrämpfen.

Heilpflanzen - Suche mit Indikationsdatenbank:

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

 

 

Heilpflanzen und Heilkräuter: Index: “B”

Baldrian

Braunelle

Basilikum

Breitwegerich

Bohnenkraut

Brennessel

Borretsch

Brunnenkresse

Hinweise     Hilfe     Heilpflanzen - Index

Welcher Diättyp sind Sie?
Die Antwort liefert Ihnen der kurze Test bei
Diät.com - das Diätportal.

Anzeige



Anzeige


 

Heilpflanze: Baldrian

Familie: Baldriangewächse (Valerianaceae)

Baldrian bei bei Streß, Nervosität, Schlafstörungen, Herzklopfen, Angstzuständen und Zittern

Bezeichnung: Baldrian (lat. Valeriana offici- nalis) wird    im Volksmund auch Ballerian, Tollerjan, Katzenkraut und Boldrian genannt.

Beschreibung: 25-100 cm hohe Staude mit walzenförmigen Wurzelstock. Der schwach behaarte Stengel ist mit gegen- ständigen gefiederten Blättern besetzt. Am Stengelende   sitzt der doldenartige Blütenstand.

Verbreitung: Baldrian, der in Europa und Nordasien zu Hause ist, gedeiht  vorzugsweise      an feuchten Standorten.

Inhaltsstoffe: Die Pflanze enthält ätherisches Öl mit Bornylacetat, Irioide ( Valepotriate ), Valtrat, Isovaltrat, Alkaloide, Schleim und Gerbsäure.

Medizinische Wirkung: Baldrian wirkt beruhigend und entspannend. Er wird bei Streß, Nervosität, Schlafstörungen, Herzklopfen, Angstzuständen und Zittern eingesetzt. Er löst verspannte Muskeln d.h. er wirkt bei Halsverspannungen, Asthma, Koliken, Reizdarm und Muskelkrämpfen. Er steigert auch die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit.

Warnung: Bei Überdosierung kann es zu Kopfschmerzen und Störungen der Herztätigkeit kommen.

Heilkräuter - Rezepttip

Anwendung in der Naturmedizin:       Die Heilpflanze wird oft als Tee oder Tinktur verwendet. In dieser Form angewendet wirkt Baldrian bei Schlafstörungen, Migräne, psychischen Störungen, Depressionen, Nervo- sität, Streß, Darmkrämpfen und Durchfall.

Sammelgut: Wurzel,  Zeit: Juni-August

Zubereitung des Tees: 2g auf eine Tasse Wasser gießen und kurz aufkochen. Dann 10-15 min ziehen lassen und absieben.

Zubereitung der Tinktur: 20g Wurzeln auf 100ml Alkohol z.B. 35-40% Wodka geben und 14 Tage kühl und dunkel stellen. Dann kann das Alkohol-Baldriangemisch z.B mit einer Wein- presse ausgepreßt und gefiltert werden.

Warnung: Bei Überdosierung kann Übelkeit und Kopfschmerz auftreten!



 




 

 

 

 

 

 

fitnesskatalog.de